Setzen Sie auf uns, wenn auch Ihnen fast vergessene Werte wichtig sind.

 
Kennen Sie die Verunsicherung, die beim Lesen des Beipackzettels eines Medikaments aufkommen kann? Häufige und weniger häufige Nebenwirkungen, Wechselwirkungen, weitere Hinweise sowie Fachspezifikationen, die weniger für Aufklärung als vielmehr für Irritation sorgen.
Aus diesem Grund besinnen sich viele Menschen wieder zurück auf die Wirkungen alter Hausmittel, die schon Uroma kannte und wirksam eingesetzt hat. Zahlreiche dieser Hausmittel sind hunderte bis tausende von Jahren alt, aber im Laufe der Zeit immer mehr in Vergessenheit geraten.

Ursprünglich war das Berufsbild des Apothekers geprägt durch die eigene Herstellung von Pillen, Zäpfchen, Lösungen, Salben, Hustensäften usw. Auch spezielle Teemischungen fallen in den Bereich der apothekeneigenen Rezeptur. Insgesamt bedeutet das Anfertigen einer Rezeptur die Kombination von Wirkstoffen, die in der Apotheke in Rohform vorhanden sind, nach einem bestimmten Rezept. Rezepturen werden in erster Linie aufgrund ärztlicher Verordnungen, aber auch nach Eigenregie der Apotheke oder aber auf Patientenwunsch erstellt, wobei Letzteres voraussetzt, dass die enthaltenen Wirkstoffe bzw. deren Konzentrationen nicht verordnungspflichtig sind.
 
Sprechen Sie uns an – wir erstellen nebenwirkungsfreie Rezepturen nach Ihren Bedürfnissen!